Kulinarische Köstlichkeiten aus Andalusien - Der SingleReisen Blog

Kulinarische Köstlichkeiten aus Andalusien

Diesmal: Andalusien, der feurige Süden Spaniens

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Auf unseren adamare Single-Reisen geschieht dies meist am reich gedeckten Tisch, der mit allerlei regionalen Köstlichkeiten aufwartet – denn dann verliebt man sich in die Urlaubsregion und möchte am liebsten nicht mehr abreisen. So geht es vielen unserer Gäste. Daher schreibe ich künftig über die Spezialitäten und Leckereien der beliebtesten Reiseziele von adamare.

Andalusien Tapas Oliven Sherry © picture-alliance / Bildagentur Huber

Andalusien Tapas Oliven Sherry © picture-alliance / Bildagentur Huber

Unter der feurigen Sonne Andalusiens vermischten sich verschiedene kulturelle Einflüsse zu einer besonderen regionalen Küche: die Besetzung durch die Mauren sowie der spanische Überseehandel brachten einige kulinarische Köstlichkeiten in den spanischen Süden. Am bekanntesten ist sicherlich die kalte Gemüsesuppe Gazpacho, die abwechslungsreichen Tapas und der aromatische Sherry. Doch Andalusien hat auch andere Köstlichkeiten zu bieten, die vor Ort zu kulinarischen Höhenflügen einladen.

Eintöpfe und Churros als reichhaltige Grundlagen

Die andalusische Küche ist reichhaltig und besteht stets aus den Rohstoffen, die vor Ort erhältlich sind: am Mittelmeer werden so zahlreiche Fischgerichte angeboten, während im gebirgigen Landesinneren traditionell Fleischgerichte aus Lamm und Rind verzehrt werden. Diverse Eintöpfe werden stets gern gegessen, wie beispielsweise der Cocido, ein Kichererbseneintopf mit Schinkenknochen, Paprikawurst und Blutwurst. Auch andere bodenständige Gerichte wie das Habas con Jamón, ein Gericht aus Saubohnen und Schinken, das vor allem auf Granada gegessen wird, oder die Nieren in Sherrysauce in den ländlichen Gegenden um Sevilla bilden eine reichhaltige Grundlage für den Tag. An der Küste sind Fisch und Meeresfrüchte besonders beliebt. Diese werden häufig frittiert oder ebenfalls mit gehaltvollen Saucen serviert. Im Gegensatz zum Mittagessen fällt das Frühstück wesentlich kleiner, aber dafür nicht minder reichhaltig aus: Churros, in fett ausgebackener Brandteig, wird meist auf dem Weg zur Arbeit an einem der zahlreichen Churrostände gemeinsam mit einer Tasse heißer Schokolade verzehrt.

International bekannt: Gazpacho, Sherry und Tapas

Die spanische Küche ist für ihre unzähligen Tapas bekannt, die auch in Andalusien gern gegessen wird. Die kleinen Häppchen wurden im 18. Jahrhundert erfunden. Damals deckte man sein Weinglas mit einem Tellerchen zu, auf dem bald Kleinigkeiten wie Schinken, Oliven oder ein halbes Ei zu finden waren. Vor dem reichhaltigen Essen, als Snack zwischendurch oder sogar als Hauptgericht werden diese kleinen Häppchen heute zu Bier oder Wein gereicht und sind selbst zu einer eigenen Kultur geworden. Eine gute Tapas-Bar bietet bis zu 50 verschiedene Tapas an und lädt dazu ein, jede Sorte zu probieren. Dazu sollte man einen einheimischen Sherry trinken: ob bernsteingelb und trocken wie der Amontillado, mahagonifarben und aromatisch wie der Oloroso oder der Manzanilla, der mit seiner Farbe an Kamillentee erinnert: andalusischer Sherry ist der unverzichtbare Begleiter der Tapas.
Ebenso bekannt wie der Sherry ist die kalte Gemüsesuppe Gazpacho, die gern an heißen Sommertagen gegessen wird. Diese leichte Suppe wurde von Landarbeitern entwickelt und wurde aus Brot, Wasser, Olivenöl, Knoblauch, Gurken, Paprika und Salz hergestellt. Heute kann es unter Verwendung exquisiter Zutaten wie dem edlen Olivenöl zu einer Delikatesse werden. Ähnlich ist die auf Málaga gegessene Ajo Blanco, eine weiße Knoblauchsuppe mit Mandeln und Muskatellertrauben.

Edel: Olivenöl und Schinken

Die andalusischen Olivenöle aus Córdoba und Jaen gehören zu den besten Europas. Handgepflückte Oliven werden hierfür ohne zusätzlichen Druck in großen Mühlrädern zermahlen. Daher ist es sehr teuer und für die alltägliche Küche zu wertvoll. Das andalusische Olivenöl wird daher für die Gazpacho oder Salate verwendet.
Ebenso edel wie das Olivenöl und so international bekannt wie die Gazpacho ist der Jamón Ibérico. Dieser Schinken stammt von den Iberico-Schweinen, die in den Eichenwäldern der Sierra Morena freilaufend gehalten werden. Drei Monate lang ernähren sich diese allein von Eicheln, die dem Schinken das besondere Aroma verleihen.

Buchen Sie jetzt eine Singlereise mit adamare nach Andalusien und lassen Sie sich von den Köstlichkeiten verführen!

Viele Grüße

Euer Steffen Butzko


Foto: © picture-alliance / Bildagentur Huber


Steffen Butzko, adamare Singlereisen

Steffen Butzko ist Geschäftsführer der best mood events GmbH & Co.KG und betreibt das erfolgreiche Reiseportal adamare-singlereisen.de. Steffen ist Reiseleiter mit Herz und bietet echte, ehrliche und niveauvolle Singlereisen in die schönsten Gebiete der Welt.

Als Single- und Singlereisen-Experte bloggt Steffen regelmäßig rund um beide Themenbereiche, sowohl auf dem Singlereisen Blog als auch auf dem adamare Blog.

Leave a Reply